teller1.png

Historie


Unsere eigenen Erfahrungen mit hochwertigen Masselaufwerken begannen bereits in den frühen neunziger Jahren. Nach Zeiten relativer Zufriedenheit mit verschiedenen Konkurrenzprodukten reifte die Erkenntnis, dass sowohl klanglich wie auch im Bereich der Verarbeitungsqualität Verbesserungspotential bestand.

Der Entschluss, ein Laufwerk nach eigenen Vorstellungen zu fertigen, war die logische Konsequenz.

In Rede stand die Konstruktion eines Gerätes mit Schieferbasis für bis zu drei Tonarme. Nachdem im Jahr 2005 das erste Laufwerk in Dienst gestellt wurde, noch versehen mit der vorhandenen Steuerung eines Fremdherstellers, entstand der Gedanke, sich nun zeitnah auch dem Thema   - Antrieb -   zu widmen.

 

Der Markt ist bei genauer Betrachtung reich bestückt mit derartigen Produkten, also sollte es kein Problem sein, eine adäquate Antriebsquelle zu finden........dachten wir!
Ein Irrtum, wie sich bald herausstellte.

 

Nach einer ausführlichen Testphase mit diversen Fremdsteuerungen registrierten wir keine nennenswerte Steigerung der Wiedergabequalität.  

Unsere Erkenntnis, dass bei den zur Verfügung stehenden Antriebssteuerungen hinsichtlich der technischen Möglichkeiten noch Luft nach oben war, führte zu dem Entschluß, eine eigene Steuerung herzustellen.

Mit diesem Part wurde ein Spezialist beauftragt, der Regelungen für elektronische Komponenten entwickelt.

Die Herausforderung bestand ferner darin, einen Präzisionsmotor konfigurieren zu lassen, der unsere massiven Plattenteller präzise auf der voreingestellten Drehzahl hält.   

Nachdem wir unsere eigenen Vorgaben erfüllt sahen und die mehrjährige Testphase mit voller Zufriedenheit beendet haben, erscheint uns die Zeit gekommen auch anderen analogbegeisterten Musikliebhabern unsere Laufwerke zu präsentieren.